Seit Ende Mai 2020 sind die SBW Berlin gGmbH und Puente Nica e.V. offiziell Partner!

SBW Berlin unterstützt ab diesem Jahr eine Stipendiatin von Puente Nica bei der Finanzierung ihres Studiums in Nicaragua. Im nächsten Jahr kommt ein weiteres Stipendium hinzu.

Initiator dieser Partnerschaft ist Abraham Delgado, einer unserer Stipendiaten in Berlin. Er ist Mitbegründer des Enrique Schmidt Stipendiums und unterstützt Puente Nica schon seit Jahren bei dessen Ausbau.

Wir freuen uns sehr über diese vielversprechende Zusammenarbeit und haben sie zum Anlass genommen, Puente Nica zu interviewen.

Anne Hahn (von SBW Berlin): Wer verbirgt sich hinter dem Namen Puente Nica?

Lea Kern (von Puente Nica): Puente Nica ist ein 2012 gegründeter gemeinnütziger Verein mit 43 Mitgliedern, von denen ca. die Hälfte aktiv in unserem Vorstand und/oder einer unserer 4 Arbeitsgruppen mitarbeiten: AG Stipendien, AG Bücherbus, AG Austausch und AG Öffentlichkeitsarbeit. Die Mitglieder des Puente Nica e.V. arbeiten zu 100% freiwillig und sind meist ehemalige Freiwillige aus Projekten in Nicaragua, sowie Nicaraguaner*innen, die in Deutschland leben.

Anne: Wie kam es zu der Vereinsgründung?

Lea: Ursprünglich wurde der Verein von 14 ehemaligen deutschen Freiwilligen des Projektes „La Casita del Árbol“ in Nicaragua gegründet, die auch nach ihrem Freiwilligen Sozialen Jahr weiterhin Projekte vor Ort unterstützen und Verbindungen aufrechterhalten wollten.

Anne: Wofür setzt Ihr Euch ein?

Lea: Puente Nica e.V. fokussiert seine Arbeit derzeit auf folgende drei Aufgabenbereiche:

  • Finanzielle sowie personelle Unterstützung von Bildungs- und Kulturprojekten in Nicaragua
  • Vergabe von Bildungsstipendien an talentierte und sozial engagierte Nicaraguaner*innen
  • Förderung des interkulturellen Austauschs: sozial engagierten Nicaraguaner*innen bieten wir die Möglichkeit, einen Freiwilligendienst in Deutschland zu absolvieren und interessierte deutsche Freiwillige vermitteln wir an unsere Projekten in Nicaragua.

Anne: Wer sind Eure Unterstützer*innen?

Lea: Unsere Unterstützer*innen sind sowohl Privatpersonen als auch öffentliche Initiativen, Gemeinden und Unternehmen. Hierzu zählen beispielsweise die SBW, die Initiative Teilen im Cusanuswerks e.V., der Nachhaltige EntwicklungsProjekte unterstützen e.V. (NEPU), die Gemeinden Friolzheim und Mönsheim, die Deutsche Umwelthilfe und viele mehr.

Anne: Welche Pläne habt Ihr für die Zukunft?

Lea: Wir werden die nächsten Jahre daran arbeiten, die Anzahl der Stipendiat*innen zu erhöhen, um so die Reichweite des Stipendiums zu erweitern. Langfristig möchten wir das Stipendienprogramm auf jüngere und ältere Zielgruppen ausweiten – das heißt sowohl Schulstipendien als auch Stipendien für berufsbegleitende Weiterbildungen anbieten.

Anne: Warum wurde das Enrique Schmidt Stipendium ins Leben gerufen? Wie kam es dazu?

Lea: Das Enrique Schmidt Stipendium wurde zunächst unabhängig von der Puente Nica e.V. von einer Gruppe nicaraguanischer Studierender in Deutschland gegründet. Namensgeber ist Enrique Schmidt Cuadra – ein deutsch-nicaraguanischer DAAD-Stipendiat in Köln, der sich in der deutschen Solidaritätsbewegung mit Nicaragua während der Somoza-Diktatur engagierte.
Da auch die Puente Nica e.V. bereits ein Stipendienprogramm anbot, beschlossen wir 2014 die beiden Initiativen zu vereinen, um die personellen und finanziellen Ressourcen bestmöglich nutzen und von den jeweiligen Erfahrungen lernen zu können.

Anne: Was erhofft Ihr Euch von der Kooperation mit SBW Berlin?

Lea: Wir freuen uns, mit einer Stiftung zu kooperieren, die sich wie wir dafür einsetzt, dass marginalisierten Menschen der Zugang zu besserer Bildung erleichtert wird. Durch die Kooperation können wir unser Stipendienprogramm ausweiten und somit gemeinsam für inklusive, gleichberechtigte und hochwertige Bildung eintreten.

Anne: An wen soll man sich wenden, wenn man Euch unterstützen möchte?

Lea: Über Interessierte und Unterstützer*innen freuen wir uns natürlich immer sehr. Am besten kann man uns über unsere Website www.puentenica.com oder über die E-Mail-Adresse kontakt@puentenica.com erreichen.